Mockups

 

Mockups sind ein nützliches Mittel im Webdesign, um aus Ideen ein individuelles und passendes Design zu entwickeln. Als Basis für Mockups dienen häufig händischen Skizzen oder Wireframes. Häufig entsprechen sie bereits dem «Look and Feel» des fertigen Webdesigns. Je nach Grad der Ausarbeitung werden somit bereits die endgültigen Farben, Typographien, Bilder und Grafikelemente verwendet. In kleinen Projekten wird häufig auf Mockups verzichtet. Hierbei werden Templates direkt in HTML/CSS erstellt oder fertige Templates auf Wunsch und nach Möglichkeit angepasst.

Bei gut ausgearbeiteten Mockups ist es in der Regel nur noch ein kleiner Schritt zum pixelgenauen Webdesign, welches schliesslich als Vorlage für die Programmierung dient. Umfangreiche, mehrteilige Mockups können auch als Basis für Prototypen verwendet werden. Diese verhalten sich dann fast identisch, wie die fertige Website oder Webapplikation. In professionellen Mockup-Tools sind solche Möglichkeiten bereits integriert und sogenannte Click-Dummies relativ kostengünstig realisierbar.

 
In der Praxis kann festgestellt werden, dass Projektmitarbeitende Prototypen von den fertigen Produkten kaum mehr unterscheiden. Ein grosser Vorteil ist, dass damit bereits vor der Programmierung ein eingehender Funktions- und Usability-Test vorgenommen werden kann. Nachteilig kann es sich auswirken, wenn die hohe Detailtreue hierbei zu Diskussionen über persönliche Vorlieben z.B. die Farbwahl führt. 

 
In der täglichen Arbeit werden Wireframes und Mockups häufig verwechselt oder die Begriffe vermischt.

 
Kategorie: Webdesign, Webagentur