Was ist der CPC? - Online Marketing Begriffe erklärt

Was ist eigentlich der CPC?

Veröffentlicht am: 12.11.2022

Lesedauer

4 Minuten

Was ist eigentlich der CPC genau und warum solltest du ihn kennen? Wir erklärens in unserer Online Marketing KPI Serie für Einsteiger

Bedeutung des CPC für Online Marketing

Der Cost per Click (CPC) ist eine wichtige Kennzahl im Online Marketing. Es zeigt die durchschnittlichen Kosten eines Klicks auf eine Werbeanzeige an. Besonders bei Google Ads Suchanzeigen sind z.B. Klicks auf beliebte Keywords wie «Schuhe kaufen» sehr teuer und kosten mehr als beispielsweise ein Klick für ein Brandkeyword. Somit zeigt ein CPC auch an, wie beliebt ein Keyword bei auktionsbasierten Suchkampagnen sind. Dieser Kennwert kann über verschiedene Vergleichszeiträume und über Kampagnen hinweg verglichen werden. Bei saisonal abhängigen Keywords wie z.B. «Ski fahren» wird ein Klick im Sommer weniger kosten als im Winter, da Nachfrage und Konkurrenz im Winter höher sind als im Sommer. Nicht nur der Wettbewerb hat Einfluss auf den Klickpreis von SEA-Anzeigen, sondern auch der sogenannte Qualitätsfaktor. Dieser ist ein Mass für die Relevanz der Anzeige im Vergleich zu anderen Werbetreibenden.

Google Trends Abbildung zu Schuhe kaufen und Ski fahren

Google Trends zu "Schuhe kaufen" und "Ski fahren". 

(Bildnachweis: Eigener Screenshot Google Trends, Abruf: 10.06.2022)

Wie wird der CPC berechnet?

In vielen Werbetools wird der CPC automatisch berechnet, wie z.B. in Google Ads.

Kampagnenübersicht in Google Ads mit wichtigen Kennzahlen, darunter der CPC

Auszug aus Google Ads mit dem automatisch berechneten durchschnittlichen CPC.

(Bildnachweis: Eigener Screenshot Google Ads, Abruf: 10.06.2022)

Der CPC kann aber einfach auch selbst berechnet werden.

 

Berechnungsformel des CPC, Ausgaben für ein Webemittel dividiert durch die Anzahl aller Klicks

Formel zur Berechnung des CPC.

(Bildnachweis: Eigene Darstellung, Abruf: 09.09.2022)

Wann ist der CPC relevant?

Der CPC ist bei Kampagnen relevant, welche nach dem Pay-per-Click (PPC) Modell abgerechnet werden. Es ist eines der weitverbreitetsten Bezahlmodelle im Online Marketing. Bei diesem Bezahlmodell definieren Werbetreibende den Höchstbetrag, welchen sie bereit sind, zu bezahlen. Umso höher dieser Wert ist, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit einer guten Platzierung. Besonders bei Google Ads spielen aber noch zahlreiche weitere Faktoren bei der Platzierung mit. Der CPC ist also insbesondere bei Kampagnen relevant, welche mit einem PPC Modell abgerechnet werden. 

Wann spielt der CPC eine untergeordnete Rolle?

Je nach Kampagnenziel dient der CPC lediglich als Referenzwert und nicht als Kennzahl, ob eine Kampagne erfolgreich oder effizient ist. Bei Kampagnen die nicht das PPC-Bezahlmodell haben, spielt der CPC keine tragende Rolle.

dazu ein erläuterndes Beispiel: Bei einer Displayanzeige mit dem Ziel Awareness zu generieren, sind andere Kennzahlen wie der Cost per Mille (CPM) bedeutender, weil ich möglichst viele Personen erreichen möchte, diese aber nicht unbedingt auf die Anzeige klicken werden. Diese Art von Kampagnen werden oft mittels CPM abgerechnet. Der CPC spielt hier also nur eine untergeordnete Rolle. 

Was ist ein guter CPC?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Der CPC ist abhängig vom Wettbewerb und der Nachfrage für das beworbene Thema. Somit unterscheidet sich der «ideale» CPC pro Branche, Produkt und Keyword.

Allgemein sollte jedoch ein CPC auf den eigenen Brand, wie es z.B. bei einer Brand-Kampagne der Fall ist, sehr tief liegen. Normalerweise überschreitet ein Brand-Keyword einen CPC von CHF 0.50 nicht.

Welche Verwendung findet der CPC bei iqual?

Der CPC wird in jedem Online Marketing relevanten Kanal angezeigt und sollte auch stetig beobachtet werden. Deshalb wird diese Kennzahl auch als Performancekennzahl in jedem Dashboard unserer Kunden ausgewiesen und regelmässig kontrolliert.

Du willst noch mehr cooles Online Marketing Knowhow?

In unserer Serie «Online Marketing KPIs» erklären wir dir die gängigsten und wichtigsten Kennzahlen aus dem Online Marketing einfach und verständlich. Wir schaffen Klarheit im Begriffe- und Zahlen-Wirrwarr und bieten Einsteiger*innen einen Überblick.

Jetzt reinlesen und dazulernen!

  • Was ist eine Conversion?
  • Was sind Impressions?
  • Was ist der CPC?
  • Was ist die CPA?
  • Was ist der CPM?
  • Was ist der ROI?
  • Was ist der ROAS?

Deine Ansprechperson

Leandro Sanginisi
BERATUNG

Leandro Sanginisi

Head of Online Marketing, Project Manager

Möchtest auch du deine Kampagnen durch die korrekte Analyse der Daten auswerten und optimieren? Bist du mit dem Thema Online Marketing noch nicht vertraut, möchtest aber gerne die ersten Kampagnen für dein Unternehmen schalten? Dann melde dich bei uns für ein passendes Angebot.

Neuen Kommentar hinzufügen