E-Business und Online Marketing Konferenz an der Universität Bern bewährt sich

Am 22. August 2014 wurde die zweite Online Marketing Konferenz durchgeführt, nach erfolgreicher erster Durchführung im Jahr 2013. Am Nachmittag des 21. August 2014 fand neu zusätzlich die erste E-Business Konferenz an der Universität Bern statt. Die beiden Konferenztage unter dem Motto „E-Business und Online Marketing Kompetenz in Praxis und Wissenschaft“ waren ein voller Erfolg.

Medienmitteilung zur OMK14 vom 29. August 2014

Während sich am Freitag, wie im vergangenen Jahr, alles um das Thema Online Marketing drehte, war der Donnerstagnachmittag neu dem Thema E-Business gewidmet. Diese Erweiterung macht Sinn, denn E-Business und Online Marketing sind eng miteinander verzahnt. Geeignete technische Infrastrukturen und passendes betriebswirtschaftliches Handeln gehören zusammen. Dies zeigte sich nicht zuletzt in der E-Business Keynote von Stefan Regli, Leiter Verkauf, Marketing, Kommunikation, E-Commerce und Mitglied der Geschäftsleitung PostLogistics über die „Logistik als Knackpunkt im E-Commerce“ bei der Schweizerischen Post. Deutlich zeigte er auf, dass der Onlinehandel zu Lasten des Detailhandels wächst. Dies sei nicht zuletzt der Zunahme von Bestellungen über mobile Geräte und Services wie Pickpost, Pick@Home und Yellow Cube zu verdanken.

Anschliessend verteilten sich die Teilnehmenden der E-Business Konferenz auf die zwei parallel stattfindenden Tracks und hörten sich Vorträge zu den Themen Big Data, E-Business und Recht, E-Commerce, Enterprise Search, Personalisierung und Shareconomy an.

Am Freitag drehte sich alles um das Thema Online Marketing. Die Online Marketing Keynote mit dem Titel „Digital Experience – beyond Buzzwords“ wurde von Stefania Rosati, Head of Experience Design bei Swisscom AG, gehalten. Theoretisch und methodisch sehr fundiert gab sie einen tiefen Einblick in die Herangehensweise und Herausforderungen im Bereich Digital Experience. Am Beispiel der fiktiven Figur „Paul“ zeigte sie eindrücklich wie wichtig es heute ist, das unverwechselbare Kundenerlebnis in einem Swisscom-Shop auch in die Online Welt zu transportieren.

Insgesamt traten über den ganzen Tag siebzehn national und international renommierte Experten auf und gaben ihr theoretisch fundiertes und praktisch erprobtes Wissen an die Besucher weiter. Die anschliessenden Diskussionsrunden unter der Leitung von Branchenkennern wie Markus Maurer (Migros-Genossenschaftsbund, Kusito), Roger Baur (Netprofit, IAB Switzerland), Edy Portmann (Assistenzprofessor für Informationswissenschaft am Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität Bern) und Martina Dalla Vecchia (Dozentin für E-Business, Online-Marketing und Social Media am Institut für Wirtschaftsinformatik, Fachhochschule Nordwestschweiz) sorgten dafür, dass für alle etwas dabei war.

Trotz den sehr lehrreichen Referaten wurde viel gelacht. Dies war vor allem im Inputreferat zum Thema Content Marketing der Fall. Prof. Dr. Thomas Myrach, Direktor und Professor am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern, und Dr. Olivier Blattmann, Lehrbeauftragter für Online Marketing an der Universität Bern sowie Geschäftsführender Teilhaber der Internetagentur iqual GmbH, zeigten eindrücklich, wie mit Content Marketing Wert geschaffen wird. Der geschaffene Wert muss jedoch auch bewusst gepflegt und erhalten werden. Dies zeigt sich insbesondere bei Website Relaunches. Die gezeigten Beispiele verdeutlichten, dass die Sichtbarkeit in Suchmaschinen mit entsprechenden Content Marketing Massnahmen verzehnfacht werden kann. Umgekehrt sind auch Einbussen bis zu 95%möglich, wenn bestehender werthaltiger Content vernichtet wird. Die anschliessende Podiumsdiskussion wurde von Prof. Dr. Harley Krohmer, Direktor und Professor am Institut für Marketing und Unternehmensführung, Universität Bern, moderiert. Die beiden Referenten des Inputreferats sowie Thomas Bühler (Google Switzerland GmbH) und Markus Maurer (Migros Genossenschaftsbund) waren sich einig: Gutes Content Marketing lohnt sich.

Zufrieden und mit vielen Ideen im Gepäck nutzten die Teilnehmenden die Networking Apéros an beiden Konferenztagen, um das Erlebte Revue passieren zu lassen und sich mit den Experten auszutauschen.

Organisiert wurden die beiden Konferenztage durch die Internetagentur iqual GmbH, die Xovi GmbH, die GARAIO AG mit Unterstützung der Institute für Wirtschaftsinformatik sowie Marketing und Unternehmensführung der Universität Bern und dem E-Business Kompetenzzentrum Bern. Eventpartner war die Schweizerische Post AG.

Weitere Impressionen finden sich auf der Website: http://www.online-marketing-konferenz.ch/vergangene-konferenzen/impressionen-2014/


Facebook: https://www.facebook.com/OnlineMarketingKonferenz
Twitter: https://twitter.com/OM_Konferenz, #OMK14

Diese Medienmitteilung als PDF: