Newsroom: Koordinierte Kommunikation

Sie möchten Ihre Unternehmenskommunikation in die digitale Zukunft entwickeln? Sie haben Bedarf nach einer koordinierten Kommunikation, damit Sie wissen, welches Thema zu welchem Zeitpunkt über welchen On- und Offline-Kanal publiziert wird? Und Sie möchten messen, was Sie mit Ihrer Kommunikation erreichen? Dann sind Sie bereit für einen Corporate Newsroom. iqual implementiert zusammen mit Ihnen einen Newsroom und bringt Ihre Themen und die dazu passenden Kanäle im richtigen Mix zusammen.

Newsroom

Koordinierte Kommunikation

Verbindung von Themen und Kanälen

Wiederverwendung von Content

Individuelle Workflows

Erfolg auf einen Blick

Direkt messbarer Erfolg

Ihr Ansprech­partner

Lukas Baumgartner

CEO und Co-Founder

E-Mail: info@iqual.ch 
Telefon: +41 31 550 50 00

Offerte verlangen

Was ist ein Newsroom?

Ein Corporate Newsroom ist eine Organisationsform für die übergreifende Gesamtkommunikation eines Unternehmens. Innerhalb des Newsrooms einigen sich Themen- und Kanalverantwortliche gemeinsam auf zu veröffentlichende Kommunikationsmassnahmen. Danach werden die Themen in einem Redaktionsplan festgehalten und unterschiedlichen Redaktoren zugeteilt. Der verantwortliche Redaktor (oder die Redaktorin) bereitet das Thema für alle definierten Kanäle spezifisch auf und die Kanalverantwortlichen publizieren diese Inhalte. Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Arbeiten (Inhaltserstellung und Publikation) auszulagern. Weitere Hintergrundinfos zum Newsroom.

Was bringt ein (Corporate) Newsroom?

Die Vorteile in Kürze:

Koordinierte Kommunikation

  • Übersicht über Gesamtkommunikation
  • Jahresplanung, Initiale Umsetzung und Betrieb
  • Abteilungs-, kanal-, und themenübergreifende Kommunikation

Verbindung von Themen und Kanälen

  • Einheitliche Content Distribution über mehrere Kanäle
  • Wiederverwendung von erstelltem Content
  • Individuelle Themen- und Kanalwahl
  • Nutzen unser automatisierten Workflows

Ihre Performance -
auf einen Blick

  • Performance direkt messen
  • Erfolg auf einen Blick
  • Dasboard
  • Plan-Do-Check-Act

Implementierung des Newsrooms

Initiale Inbetriebnahme des Newsrooms. Von der Idee bis zur Messung der Performance.

Scope definieren

Prozesse defnieren

Kanal- und Themenwahl

Eigene Workflows erstellen

Betrieb des Newsrooms

 

Umsetzen und leben des Newsroom-Grooves.

 

Wöchentliche Abstimmung mit Themen- und Kanalverantwortlichen

Erstellen von (multimedialen) Inhalten

Publikation auf den verschiedenen Kanäle

Messung der Performance

Jetzt gratis herunterladen: Whitepaper mit 5 Tipps für den erfolgreichen Start eines Newsroom

Ursprung des Newsrooms

Warum ist ein Newsroom heute die ideale Struktur für die Unternehmenskommunikation? In erster Linie deshalb, weil sich mit dem Aufkommen von Internet, Suchmaschinen und Social Media die Art der Kommunikation eines Unternehmens sehr verändert hat. Früher waren mehrheitlich Push-Kampagnen an definierte Zielgruppen state of the art (ich publiziere einen Geschäftsbericht, versende ein Mailing, strahle eine Werbekampagne aus). Man nennt das auch Outbound Marketing. Heute hingegen ist es viel relevanter, dass man in Suchmaschinen gefunden wird, gute Bewertungen erhält, sich über Social Media eine Community aufbaut und Personas entlang ihrer Customer Journeys anspricht. Das erreicht man nicht mit reinen Push-Aktivitäten, sondern man investiert in Pull-Aktivitäten (ich kommuniziere so, dass die (potentielle) Kundschaft meine Geschichten sympathisch findet mich als Unternehmen auswählt). Das nennt man auch Inbound Marketing. Und das wiederum führt zu einer weit aufgefächerten, dialogbasierten und Geschichten erzählenden Kommunikation, die weit komplexer zu organisieren ist als alles vorher. Das Format eines Corporate Newsroom schafft es, diese komplexe Kommunikation zu organisieren.

 

Entstehung des Newsrooms

Im Zuge der Verbreitung von journalistischen Inhalten nicht nur in Print-, sondern auch in Onlineformaten, arbeiteten Medienhäuser zunehmend multimedial und bedienten mehrere Kanäle (die klassische Zeitung, ein anderes Imprimat für beispielsweise junge Zielgruppen; verschiedene Formate im Internet wie Text, Audio, Video; mobile Kommunikation usw.). In crossmedial organisierten Redaktionen wurden diese Kanäle in einem Newsroom und/oder an einem Newsdesk zusammengeführt. Mittlerweile findet diese Organisationsform auch Verbreitung in der Unternehmenswelt.

 

Organisation eines Newsrooms

Für die Organisation eines Corporate Newsrooms hat sich die Unterteilung in Themenverantwortliche und Kanalverantwortliche bewährt. Die Themenverantwortlichen erkennen (und bekommen z.B. seitens Marketing oder Unternehmenskommunikation) aktuelle Themen für das Unternehmen und sie entwickeln und produzieren Inhalte kanalentsprechend dazu. Die Kanalmanager sind für die Kanäle und deren Weiterentwicklung verantwortlich und publizieren die Inhalte. Die vermittelnde Stelle «Chef vom Dienst» entscheidet letztlich, welches Thema wie zu welchem Zeitpunkt auf welchem Kanal publiziert wird. Aus dieser Zusammenarbeit resultiert ein Redaktionsplan. 

 

Vorteile eines Newsrooms

 

  • Dadurch, dass themenverantwortliche Redakteurinnen und Redakteure Inhalte für mehrere Kanäle aufbereiten, schafft man Synergien, denn man muss sich nur einmal ins Thema reindenken. Die verschiedenen Ansprache- und Umsetzungsmöglichkeiten – sowohl Langformen wie auch MIUs (Minimum Information Units) – entstehen sozusagen aus einem Guss.
  • Wenn der Newsroom nicht nur als Organisationsform, sondern auch als Arbeitsraum definiert wird, erhalten alle, die dort arbeiten oder zwischendurch anwesend sind, einen Überblick über aus- und eingehende Kommunikation. «Alle» sind vor allem Themen- und Kanalverantwortliche sowie Chef vom Dienst. Dazu kommen je nach Thema ausgewählte Personen aus Marketing, Unternehmenskommunikation, HR, Fachbereichen, aber auch der Firmenleitung. 
  • Mithilfe von Analysetools und Dashboards wird die Kommunikationswirkung gemessen und aufgezeigt, sodass man Anhaltpunkte für Erfolgreiches und weniger Erfolgreiches erhält. 
  • Durch den regelmässigen (täglichen, wöchentlichen, je nach Bedarf) Austausch innerhalb des Newsrooms wird Kommunikation für alle Beteiligten zu einem Grossen und Ganzen – zu dem, was man sich wohl vor von ein paar Jahrzehnten unter integrierter Kommunikation vorstellte. 

 

Tipps für kleinere Unternehmen

Auch wenn Sie ein KMU sind, profitieren Sie von einem Corporate Newsroom. Denn der Ansatz «Newsroom» ist ja nicht von der Anzahl der Teilnehmenden abhängig. Letztlich geht es darum, Kommunikation als gemeinschaftliches Anliegen zu begreifen. (Man kann übrigens auch punktuell Spezialisten für visuelle, grafische und textliche Aufbereitungen hinzuziehen.) Deshalb schafft man sich mithilfe des Newsroom-Konzeptes die Basis für eine ganzheitliche und effiziente Kommunikation.


Der Newsroom im Internet

Wegen möglicher Begriffsverwirrungen: Manchmal spricht man auch von Newsroom und meint damit eine Webplattform, auf der sämtliche Kommunikations-Inhalte einer Firma einsehbar und abrufbar sind. Zum Beispiel: Medienmitteilungen, Kundenmagazine, Blog, Social Media Feeds sowie explizit für Medienschaffende zum Download angebotene Bilder, Facts and Figures und dergleichen mehr.