QR Codes im Marketing

 

QR Codes finden überall Verwendung – wenn man sich einmal genau achtet, dann fallen sie noch viel mehr auf. Nachfolgend ein paar kleine Auszüge von QR Codes im Alltag, wie sie unsere Mitarbeiter während zwei Wochen überall gefunden und dabei vor lauter Pixel den Code nicht mehr gesehen haben. 

 

 

Was ist ein QR Code und wie wird er genutzt?

Wenn man aufmerksam hinschaut, findet man überall QR Codes: Auf Plakaten, in Inseraten, auf Visitenkarten, an historischen Bauten oder integriert in die Autobeschriftung eines Lieferwages, usw. In ihnen enthalten ist manchmal nur ein Text mit einer weiterführenden Erläuterung, ein Text mit einer URL (z.B. ein Link auf eine Website, eine Facebook oder Google Plus Seite) oder eine elektronische Visitenkarte (vCard) von einer Person oder von einem Unternehmen.


Wie findet man heraus, was in einem QR Code steckt?

Um die Daten und Information zu entschlüsseln, benötigt man einen einfachen Scanner und eine dazu passende Software, z.B. eine App auf dem mobile Phone. Dazu dient z.B. ein modernes Smartphone mit einer Kamera, z.B. ein iPhone, iPad mit iOS, ein Android oder Windows Phone, auf denen die ensprechenden Apps aus dem App Store (z.B. iTunes oder ein anderer App Store) installiert sind.


QR Code ist nicht gleich QR Code

1994 entwickelte eine japanische Firma, die Denso Wave Incoroporated, den so genannten Quick Response Code, welcher in seinem Ursprung für die Markierung von industriell gefertigten Baugruppen verwendet wurde. Ein QR Code ist ein zweidimensionaler Code, in welchem ein beliebiger Inhalt codiert werden kann. Ein Vorteil dieser Technologie ist die Fehlertoleranz, welche auf bis zu 50% erweitert werden kann. Das heisst, dass ein Code bis zu 50% beschädigt und trotzdem korrekt eingescannt werden kann.


QR Codes im Online Marketing

Heute werden QR Codes nicht nur zur Markierung von industriell gefertigten Baugruppen sondern inbesondere als Response Element auf Werbekampagnen, Produkten, Zertifikaten, Visitenkarten etc. eingesetzt. Ziel hierbei ist es, dem Benutzer einen möglichst einfachen Weg zu bieten um beispielsweise über eine Url eine bestimmte Website aufzurufen oder eine elektronische Visitenkarte zu übermitteln. In solchen Barcodes werden also Links hinterlegt. Damit wird der Medienbruch zwischen offline und online verringert. Die Fehlertoleranz wird ebenfalls genutzt. So kann innerhalb eines QR Codes z.B. ein kleines Logo platziert werden.

 

Worauf Sie bei QR-Codes(-Kampagnen) besonders achten müssen, zeigt dieser unterhaltsame Beitrag von Scott Stratten.

 

 

System QR Codes

Nebst diesen einfachen Anwendungen, welche auch mit statischen Codes abgedeckt werden können, sind mit QR Codes auch komplexere Anwendung möglich. Mit System QR Codes kann der Inhalt des Codes auch nach deren Publikation geändert werden. Diese Eigenschaft lässt sich beispielsweise für die Validierung von Zertifikaten, Dokumenten oder Produkten einsetzen. Der Benutzer erfährt nach dem Scannen eines Dokuments, ob diese Version noch gültig ist oder nicht.

 

Weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • Gutscheine, welche temporär gültig sind
  • Produktlinks in Broschüren
  • Tourismus: Führungen in Städten oder durch historische Gebäude und Ausstellungen
  • Kennzeichnung von Produkten und zur Verfügung stellen von weiteren Informationen

 

Für unser Content Management System (CMS) haben wir eine spezielle Komponente entwickelt, mit welcher Webredakteure und Online Marketer in der Lage sind, System QR Codes für jede x-beliebige Seite zu erstellen. Das CMS dient nun einerseits als einfacher QR Code Generator und andererseits auch zur Verwaltung der bereits erstellten Codes. Damit ist sichergestellt, dass einmal erstellte Codes auch Jahre später noch verwendbar sind.

 

Sind Sie interessiert an einem Projekt mit QR Codes? Wenn ja, kontaktieren Sie uns!